Apfel- und Zwetschgenkuchen

Es gibt Leute, die meinen, es gäbe auf dieser Welt schon genug Kuchen und Kuchenrezepte und Kuchenrezepte auf Internetblogs. Experimentierfreudig wie ich es mir für diesen Blog vorgenommen habe, wage ich mich trotzdem aus der Deckung. Ich habe nämlich in den letzten Tagen einen Kuchen gebacken, der mir nach Angaben aller Gäste, die davon kosten durften, ziemlich gut gelungen ist :-)

Daher teile ich hier mein Rezept mit euch.

Ich mache Apfelkuchen generell mit Mürbteig. Dazu verwende ich die Formel 3-2-1. Das heißt

  • 300g Mehl
  • 200g Butter
  • 100g Zucker

Für obiges Blech habe ich allerdings die 1,5-fache Menge genommen. Ich knete aus den Zutaten einen glatten Teig, den ich dann für eine Weile in den Kühlschrank packe.

Für die Apfelhälfte:

Ich bestreiche den ausgerollten Teig erst mit Apfelmus und lege dann die geschälten und geschnittenen Äpfel auf das Apfelmus.
Darüber gebe ich eine Masse aus

  • 1 Becher Sahne
  • 1 Ei
  • 2-3 EL Zucker

Statt dieser Masse gebe ich oft auch Rosinen, Kokosflocken oder Aprikosenmarmelade auf die Äpfel. Das eignet sich gut, wenn jemand wegen Allergien keine Milch oder kein Ei essen kann.

Für die Zwetschgenhälfte:

Über die Zwetschgen kommen die Streusel.

  • Butter
  • Mehl
  • Zucker

Dazu zerlasse ich Butter in einem kleinen Topf, gebe danach Mehl und Zucker hinzu und vermenge es mit einem Löffel. Ich habe leider keine genauen Angaben mehr, aber man sieht ja selbst, wieviel man mengenmäßig machen möchte.

Der ganze Kuchen kommt bei mir in den vorgeheizten Backofen bei ca. 180°C. Ich hatte ihn ungefähr 45 Minuten im Ofen.

Guten Appetit!

PS. Was haltet ihr von einer regelmäßigen Reihe an Koch- und Backrezepten? Gibt es dazu Meinungen? Ich könnte immer sonntags (vielleicht nicht jede Woche, aber so wie es eben gelingt) ein Rezept für Süßes oder Herzhaftes hier veröffentlichen, das entweder langerprobt oder mir als besonders gut aufgefallen ist. So würde auch das Thema ‚Essen‘ einen festen Platz bekommen :-)

2 Gedanken zu „Apfel- und Zwetschgenkuchen

  1. Pingback: #aprillove2015 – Sweet | Preach it, Baby!

  2. Pingback: #augustbreak2016 – Favourite taste | Preach it, Baby!

Platz für deinen Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s