#9 Eine Pyjamaparty veranstalten

Eine Pyjamaparty – das heißt ein wunderbarer Tag mit meinen Mädels. Da ich in diesem Jahr ja auch #3 meiner 14 Punkte für 2014 erfüllen möchte, benötigte ich die tatkräftige Unterstützung meiner Freundinnen.

Ungefähr 3 Wochen im Voraus begann ich dann auch mit den Vorbereitungen: Zum einen der Dekoration in kitschigem Rosa, zum anderen den selbstgebastelten Einladungsheftchen. Ich stellte mit weißem und rosa Papier ein kleines Themenheft her, schnitt zur Verzierung Bildchen aus Hochzeitszeitschriften aus und band die ganze Sache am Ende mit rosa-weißem Garn zusammen.

Zum Nachmittagskaffee gab es Muffins mit entsprechender Glasur, Brownies sowie Rosa Marshmallow-Popcornbälle mit gerösteten Mandelsplittern nach dem Rezept von herzelieb. Dank einem Schuss Rosenlikör färbte sich auch der Sekt herrlich rosa und so erfüllten Deko und Essen jedes Kleinmädchen- und Prinzessinnenklischee, das man sich so denken kann.

wpid-pyjamaparty-komplett.jpg

Nach Sekt, Kuchen, rauchenden Köpfen, Pizza und arabischer Musik schauten wir abends zunächst einen kitschigen Hochzeitsfilm (dessen Titel mir glücklicherweise schon wieder entfallen ist), anschließend den deutschen Speed-Dating-Film „Shoppen“ sowie eine Art Woodstock Doku über ein Love & Peace Musikfestival in einem Zug, der durch die USA fährt. Oder so ähnlich.

Ein rundum gelungener Mädelstag und eine wunderbare Pyjamaparty!
Danke, ihr Lieben!

16 Gedanken zu „#9 Eine Pyjamaparty veranstalten

    • Ja, du kennst mich ja: Rosa und Prinzessin ist normalerweise so gar nicht mein Ding. Aber ich dachte mir vor ein paar Monaten: Das musst du einfach auch mal ausprobieren. Dann geriet ich wirklich in eine Art Kitsch-Wahn und habe das voll ausgelebt (wie man ja sieht). Danach konnte ich dann allerdings kein Rosa mehr sehen und die Deko ist jetzt auch großteils wieder verschwunden. :-)
      Die Mädels haben sich riesig gefreut und waren ziemlich geplättet von dem ganzen Kitsch. Aber es hat großen Spaß gemacht! Jetzt freue ich mich allerdings auf eine rosa-freie Hochzeit! ;-)

  1. Pingback: Was mir von 2014 in Erinnerung bleiben wird | Preach it, Baby!

  2. liebe Mathilda, das klingt nach einem rundum gelungenen Mädelsdate! es ist wundervoll sich auch einfach Zeit für einander zunehmen und mit Dingen zu beschäftigen, die allen Freude bereiten :)
    für mich darf an so einem Tag das ganz klassische Pampering mit Nägel lackieren usw. nicht fehlen … meine Mädels und ich lieben es die verschiedensten Nagellacke auszutauschen ;)
    <3 Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/

  3. Pingback: Wozu ein Junggesell(inn)enabschied? | Preach it, Baby!

Platz für deinen Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s