#14 Mir ein neues Bloglayout gönnen

Schon eine ganze Weile dachte ich darüber nach, mein Bloglayout zu verändern und setzte daher Anfang des Jahres diesen Punkt auf meine persönliche Liste. Am Chateau Theme hatte ich mich schon eine ganze Weile satt gesehen und war auf der Suche nach einer klaren, eher puristischen Alternative. Ich wollte mehr Platz für meine Artikel, der Header sollte auch weichen und überhaupt sollte meine Seite in Bezug auf Menüs und Kategorien übersichtlicher werden.

Eine Zeit lang liebäugelte ich mit dem Personal Theme bis ich bei Stepanini das Reddle Theme entdeckte, das ich jetzt ausprobieren will. Ich habe die Customized Version im Testgebrauch und bin noch unschlüssig, ob ich mir WordPress Premium leisten soll oder mir das Custom Design reicht. Wenn ich nicht von zuhause auf mein Blog zugreife, stören mich immer wieder die Werbeeinblendungen, die mit dem Premium Account dann auch Geschichte wären. (Es ist mir allerdings ein Rätsel, warum nicht jeder sich ein entsprechendes Add-on zulegt, um werbefrei durchs Netz zu kommen…)

Heute habe ich nun ein wenig ausprobiert, zum ersten Mal Befehle in CSS eingegeben und mich über die schnelle Reaktion auf das veränderte Desgin gefreut und gewundert. Außerdem habe ich alte Artikel überarbeitet, die „Weiterlesen“/More-Buttons entfernt, Beitragsbilder gelöscht, und natürlich die obere Menüleiste erstellt.

Es ist unglaublich, wie schnell beim Basteln die Zeit vergeht!

In den nächsten Tagen und Wochen werde ich sicherlich noch einiges verändern und wer weiß, welches am Ende wirklich das gewünschte „neue“ Bloglayout sein wird… Gebt mir ein bisschen Zeit und natürlich gern auch ein Feedback, wie euch das neue Design gefällt! Das gilt besonders, wenn euch irgendwelche Fehler in der Darstellung auffallen sollten.

Ich wünsche euch weiterhin viel Freude auf „Preach it, Baby!“

12 Gedanken zu „#14 Mir ein neues Bloglayout gönnen

  1. Da ich schon seit Jahren bei meine Blogs nur noch „self-hosted“ einsetzte, kenne ich das Problem mit der Werbung auf WordPress.com nur vom Hörensagen. Dennoch fände ich das selbst auch als störend, denn mitunter verschandelt das den eigenen Blog doch sehr finde ich.

    Was das neue Bloglayout angeht, da hast du dank WordPress.com einen so gewaltigen Fundus zur meist freien Verfügung, das du dir genau überlegen solltest wozu du ein Premium-Design überhaupt brauchst. :)

    Ich war mal lange Zeit auf dem Trip und habe fast nur noch Premium-Designs benutzt und dafür Euro um Euro ausgegeben. Mittlerweile nutze ich überwiegend nur noch Kostenlos und spende dafür hier und da mal etwas, wenn ich das Verlangen danach habe. Aber die sprichwörtliche Katze-im-Sack kaufen mit diesen Premium-Designs, NIE WIEDER! ;-)

    • Hey, willkommen im Kommentarbereich und danke für deinen Beitrag!
      Ich selbst habe, wie gesagt, kein Problem mit der Werbung, aber es fällt mir bei anderen auf und dann sieht das Blog einfach nicht so aus, wie es sollte.
      Ich denke auch, mit kostenlosem Theme + Customized Version fahre ich ganz gut. Die Frage ist nur, ob ich eben generell auf den WP Premium Account umsteige. Darin ist diese Custom Version enthalten, aber auch Werbefreiheit, Domain und paar andere Kleinigkeiten. Ich könnte aber natürlich auch nur Customized Version + Werbefreiheit zubuchen.
      Ein Premium-Design werde ich mir bei den vielen Möglichkeiten (Schriftart, Farbe, CSS,…) definitiv nicht leisten.
      Liebe Grüße!

      • Im direkten Vergleich zum Aufwand von „self-hosted“ ist so ein WordPress-Premium Account schon was feines und weniger aufwändig in der Verwaltung. Von daher wäre das schon eine langfristig lohnende Anschaffung für dich. ;-)

      • „Self-hosted“ wäre natürlich schöner und ist langfristig auch im Blick. Ich frage mich nur, was mir der Premium Account wirklich bringt, wenn ich nur einen Teil der enthaltenen Sachen benötige. Customized Design + Werbefrei kostet zusammen 48 Euro, Domain gibts für weitere 15 Euro (?) dazu. Das reicht noch nicht an die 80 Euro ran, die der Premium Account kostet. Aber vielleicht freu ich mich auch unerwartet am zusätzlichen Speicherplatz oder dem direkten Email Support!? Würdest du nur die einzelnen Sachen kaufen?

  2. Sind das Kosten pro Jahr? Weil pro Monat wäre schon arg. ;-)
    Einzeln würde ich gar nichts kaufen, denn meistens ist das im Paket zusammengefasst günstiger. Also ich zahle pro Monat zwischen 5€ bis 10€ je nachdem wonach mich dürstet. Einmalig meine ich 5€ pro Domain, wobei Sonder TDL’s (Top-Level-Domains) manchmal mehr kosten können.
    Wenn du self-hosted eh im Blick hast, schau schlicht mal selbst: uberspace.de
    Und keine Sorge, ich hatte auch mal NULL-Ahnung von diesem ganzen Kram der da auf der Seite beschrieben wird, wobei ich mittlerweile nichts mehr davon missen möchte. Shell-Bash, also Terminal ist schon was feines. :-D

    • Ja, das ist pro Jahr. Zusammengefasst ist natürlich günstiger, nur brauche ich aktuell nicht alles davon. Trotzdem tendiere ich auch eher zum Paket.
      Werde mich mal auf der Seite, die du verlinkt hast, umschauen. Vielleicht auch erst nächstes Jahr umstellen, mal schauen. Ich bin sehr für langsames Wachstum. Beim Erstellen des Blogs dachte ich auch: Ausprobieren, abwarten und mal sehen, was ich brauche & auf Dauer will.

  3. Das neue Design schaut schön aus und es gefällt mir besser als das Alte. Vor ein paar Wochen habe ich meinen Blog auch umgestellt. Ich nutze zwei Pakete: Individuelles Design + werbefrei, das reicht mir im Moment. Über eigene Domäne habe ich zwar auch nachgedacht, sehe aber keine so großen Vorteile – es müsste sich erst entwickeln.Der Speicherplatz reicht mir bisher vollkommen aus, nach 3/4 Jahr des bloggens habe ich nur 1 % des verfügbaren Speicherplatzes erst verwendet, obwohl jeder Beitrag mind. 1 Foto enthält. Bis ich die 100 % ausgeschöpft habe, wird ewig dauern. Das Premiumpaket lohnt sich meiner Meinung nur, wenn man Videos hochladen will, ansonsten sind die einzelnen Pakete günstiger.
    LG, Emma

    • Hey Emma, genauso wie du habe ich es jetzt auch gemacht! Ich hatte das Premiumpaket 2 Wochen zur Probe und hab drüber nachgedacht, aber es lohnt aktuell wirklich nicht. Die eigene Domain kann trotzdem noch kommen, wenn ich es irgendwann möchte. Danke für das Kompliment zum neuen Layout! Es freut mich, dass es dir gefällt! Liebe Grüße! Mathilda

  4. Pingback: “Preach it, Baby!” macht Sommerferien | Preach it, Baby!

  5. Pingback: Neue Kategorien: Glauben und In eigener Sache | Preach it, Baby!

Platz für deinen Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s