Eigene Wege

Wenn ich etwas besonders Mutiges und Verrücktes tun will, dann gehe ich ohne Geldbeutel, Schlüssel und Handy aus dem Haus. Der Radius, in dem ich mich dann bewege, ist klein: Den Berg hinauf zur Schaukel, eine kleine Runde in den Weinbergen, an zaghaften Tagen nur bis zum Briefkasten, an abenteuerlustigen bis in den Nachbarort. Ich fühle mich unabhängig und frei bei diesen Spaziergängen, aber gleichzeitig auch ein wenig verloren und „für den Notfall“ angewiesen auf andere. Man soll sich ausweisen können, sagt der Staat. Man soll immer fünfzig Mark in der Tasche haben, sagte der Uropa. Man soll Bescheid geben können, wenn etwas ist, sagt die Mutter. Nichts davon kann ich, nicht habe ich dabei. Nur ich und die Kleidung, die ich am Leib trage. Könnte ich so auf eine längere Reise gehen? Was würde passieren? Wie weit würde ich überhaupt kommen? Und: Käme ich wieder zurück?

13 Gedanken zu „Eigene Wege

  1. Das erinnert mich grade an das Buch „Die unglaubliche Reise des (irgendwas) Fry“. Allerdings nehme ich immer einen Schlüssel mit. Und auch ein paar ältere Schlüssel, von denen niemand mehr weiß, für welche Tür die eigentlich mal gedacht waren. Wer weiß, vielleicht finde ich ja mal eine versteckte Tür und einer meiner Schlüssel passt ins Schloss?

    • Ein schöner Gedanke! Mir ging es tatsächlich mal so: Ich steckte als 12jährige nach dem Tod meiner Uroma einen Schrankschlüssel aus ihrer Wohnung ein, der schließlich in einen meiner Schränke passte, für den ich wiederum den Schlüssel verloren hatte. Manchmal sind wohl auch Schlüssel austauschbar ;-)

  2. Wenn ich mal aus dem Haus ohne meine Tasche mal raus gehe, habe ich immer ein komisches Gefühl – es ist aber eine Gewohnheitssache. Wie oft gibt es Tage, an dem man im Nachhinein betrachtet weder Handy noch das Portmonee gebraucht hat.
    Lg, Emma

  3. Pingback: #augustbreak2016 – A secret | Preach it, Baby!

Platz für deinen Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s