Nacht.

Und wenn der Abend mich dann alleine lässt
Ich nicht mehr gebe noch nehme
Stille sich sammelt
Dann reift sich ein waches Ohr
Bereit zu hören
Hoffnung und Sehnsucht
Leid und Schuld.
Ganz ruhig ist es um mich herum
ich rühre mich nicht
warte.
Betrachte die Gedankenpflanzen ganz still für mich.
Sie wachsen und gedeihen noch immer.

Ein Gedanke zu „Nacht.

  1. Pingback: Neue Tonspuren | Preach it, Baby!

Platz für deinen Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s