#13 Ein Quietschentchenrennen in der Badewanne veranstalten

wpid-2014-12-29-15.55.02.jpg.jpeg

Warum ich das Quietschentchenrennen in der Badewanne auf meine 14-Punkte-Liste gesetzt habe?

Ganz einfach: Es ist für mich eine Chiffre für das Spiel. Für den Moment, in dem ich ganz in ein Spiel versinke, die Außenwelt und mich selbst völlig vergesse, eingetaucht bin in eine andere Welt. Ich kann das beim Baden unglaublich gut, auch wenn ich es mir nur selten gönne. Glücklicherweise gibt es auch noch zahlreiche  andere Gelegenheiten, in die Spielwelt abzutauchen.

Dieses Jahr habe ich bewusst die Augen für kleine Spielmomente aufgehalten und es mir nicht nehmen lassen, sie immer wieder zu ergreifen, zum Beispiel beim ersten Schnee mit einem Freudenschrei herumzuhüpfen und zu toben. Spiele können aus dem Moment heraus entstehen oder lang geplant sein. Vor kurzem habe ich das Gesellschaftsspiel „Die Legenden von Andor“ entdeckt, das die Spieler in eine ganz eigene Welt mitnimmt. Außerdem bekam ich die Einladung zu einer Runde Impro-Theater und konnte beobachten, wie mein Mann in einem Computerspiel eine riesige Landschaft gestaltete. Susannah schrieb darüber, wie sie mit einer Foto-App experimentierte und wie wichtig ihr das Spiel im kreativen Prozess ist. Catjar machte beim Quietschentchenrennen im Großformat in Heidelberg mit und bemalte dafür die Quietscheenten kunterbunt und schwarz-weiß. Und dann erinnere ich mich noch an einen Hinweis von Christina, die im Zug spielen mit ihrem Sohn manchmal sogar eine Ahnung vom himmlischen Frieden bekommt…

Spielen ist zweckfrei, es gilt nur dem Moment. Jedes Spiel hat bestimmte Regeln, doch indem ich mich auf diese Regeln einlasse, bin ich frei von allem anderen. Für Kinder gilt das Spiel als eines der wichtigsten Erfahrungsfelder und als zentral bedeutend für ihre Entwicklung. Aber auch für uns Erwachsene ist es eine Quelle von Kreativität, Kraft und Entspannung.
Daher lasst euch darauf ein, lasst euch treiben und schämt euch nicht, denn

Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt. (Friedrich Schiller)

2 Gedanken zu „#13 Ein Quietschentchenrennen in der Badewanne veranstalten

  1. Wie meine Statistik dank deiner Verlinkung auf meinen Beitrag in die Höhe schnellt :D Ihr könnt dieses Jahr ja auch mal zum Entenrennen kommen :)

Platz für deinen Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s