Nächste Woche dann.

Wir stehen uns gegenüber und es sieht ganz nach Smalltalk aus. Unverbindliches Geplauder zweier Menschen, die sich erst seit ein paar Minuten kennen. Doch wir wissen beide ganz genau, wohin diese Kiste läuft. Wäre ich noch 20, hätte ich wohl Schmetterlinge im Bauch und weiche Knie. So genieße ich die Spannung zwischen uns, wir brauchen keine tiefen Blicke, keine zufälligen Berührungen, wir sind uns fremd und verstehen uns auch so.

Noch ein paar Sicherheitschecks, banale Fragen, die das Bild komplettieren, Fragen, um sich selbst zu bestätigen, dass die Einschätzung stimmt. Für andere muss das nun erst recht den Eindruck von Smalltalk erwecken.  „Wie alt bist du?“, frage ich. „28“, sagt er. Er sieht so jung aus. So nach gerade erst von zuhause ausgezogen, nach Studentenbude. „Wie lange wohnst du schon hier?“, fragt er. „Seit 2 Jahren“, sage ich. Ich war nur selten in diesem Teil der Stadt. Unsere Fragen beschränken sich auf das Nötigste, wozu das Gespräch künstlich in die Länge ziehen? Nächste Woche dann. Wir sehen uns.

Da rückt er plötzlich noch heraus mit einer Ansage, bewusst gewählte und mit Nachdruck vorgetragene Worte. Drei Sätze sind es nur, zum Thema Ehrlichkeit und nicht verarscht werden wollen. Während er sie spricht, sehe ich eine Verletzlichkeit, die ihn jünger und reifer zugleich erscheinen lässt. Ich nicke und antworte schneller als ich es selbst erwartet hätte. „Ich bin…“ mein Mund bringt das Wort nicht heraus, ich zögere. „…verheiratet“, beendet er meinen Satz. Woher hat er das gewusst? Sehe ich so vergeben aus, so alt, hat er in der Kürze der Zeit meinen Ring bemerkt? Recht hat er allemal. „Ja“, sage ich. „Das heißt, wenn du etwas Ernsthaftes suchst, eine Beziehung, etwas Längerfristiges, dann bin ich nicht die Richtige für dich. Dann wird das hier nichts.“ Ich sage das ohne Augenzwinkern oder Schäkern, ernsthaft und ruhig, wie du mir, so ich dir.

Sein Gesicht verrät mir keine Enttäuschung, keine Gefühlsregung, der Kerl ist gut. Wir verabschieden uns und er nickt mir zu. Nächste Woche dann. Wir sehen uns.

8 Gedanken zu „Nächste Woche dann.

  1. ich liebe diese Geschichten(?) (Kurzgeschichten?) Erzaehlungen(?)
    Jedenfalls gefallen sie mir. Du hast da echt den Spuersinn dafuer.
    Bis naechste woche, wir sehen uns.
    ach.

  2. Ist das eine reale nach Erzählung oder eine fiktive Kurzgeschichte die du, wie Lisa schon meinte, mit dem guten Sinn dafür zu Papier gebracht hast?!
    Sofern das letzteres ist, Respekt.

    • Es ist in der Kategorie „Lyrik & Prosa“ veröffentlicht, ich denke, das antwortet am ehesten auf deine Frage. Wenn du in meinem Blog etwas liest, wirst du merken, dass ich ein sehr fließendes Verständnis von „realen“ und „fiktiven Texten“ habe.

      • Aha, sowas hatte ich schon vermutet. Finde das echt sehr gelungen, erinnert mich zudem an meine eigenen Erlebnisse mit Kurzgeschichten. Entweder jemand kann das, so wie du, und hat einen Sinn dafür oder eben nicht. 😎

        Werde mal bei Gelegenheit einen Link zu jener Kategorie mit diesem Text setzen, wenn ich über und zu solch einem Thema was schreibe.

  3. Bei solchen Geschichten bin ich immer mittendrin, statt nur dabei. Ich kann nicht anders, als mich hineinzufühlen in das Chaos und die Geschichte selber mit ihren vielen Facetten. Ob es solche kleinen Geschichten sind. .Wie bei den kleinen Smalltalk bei dir, wo es um die Beziehung geht und Verletzbarkeit. Sofort muss ich auch immer an mich denken und wie es im realen Leben zu verknüfen ist. Man sucht auch immer Anahltspunkte, ob man selber in der Situation ist. LG Stephan

    • Danke für diesen schönen Kommentar und das Lob! Es freut mich, wenn du dich so hineinfühlen konntest. Ich denke, es lohnt sich auch immer, kleine Momente zu beschreiben, weil eben doch jeder sie auf seine Art und Weise kennt oder sich an eigene Erlebnisse erinnert. Liebe Grüße! Mathilda

Platz für deinen Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s