Erotik des Stillens

inspiriert durch Rosemarie Trockel, „Honey“ (1999)

Ich will ein Kind von dir
Ich will es stillen
mit Milch aus meiner Brust
Es soll sich satt trinken an mir
satt und gesund

Ich will ein Kind von dir
Ich will ihm meine Brust geben
mich hingeben
schenken
ihm geben, was es zum Leben braucht

Ich will ein Kind von dir
Ich will es an meiner Brust anlegen
sie ist weich und rund und warm
sie gleicht dem Land, in dem Milch und Honig fließen
hautnah und innig
bis wir nicht mehr unterscheiden können
zwischen ihm und mir
dem saugenden Mäulchen
und dem feuchten, vollen Busen

Ich will ein Kind von dir
Lass mich es stillen
Ich will dich in ihm erkennen,
wenn es von mir trinkt

Ein Gedanke zu „Erotik des Stillens

  1. Pingback: Auf'n'Kaffee mit Rolf Krüger | Was ist schon SCHØN? Zwei Thesen zu Kunst zwischen Prophetie, Deko und Bling-Bling

Platz für deinen Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s